Home
up
Lago Park Hotel
Hotel Miramonti
Molveno See
Die Brenta Dolomiten
Adamello Brenta Park
Wanderungen
Hütten  der Brentagruppe
Täler der Brentagruppe
Generalstabskarte
Trentino Touren
Fotogalerie

mail Hotel Miramonti

mail Lago Park Hotel

Meteo

Täler der Brentagruppe
www.dolomitiparkhotel.com       Taeler und Wege der Brentagruppe  - Trentino

Malga Movlina ] Hochebene Pradel ] Passo Campo Carlo Magno ] Val di Ambiez ] Val Brenta ] Val Cadino ] Val d'Agola ] Val d'Algone ] Seo-Val d'Angol ] Val d'Arza ] Val dei Cavai ] Val de le Giare ] Val delle Seghe ] Val di Ceda ] Val di Jon ] Val di Mezol ] Val Dorè ] Val di Sacco ] Val Gelada di Campiglio ] Val Gelada di Tuenno ] Val Goslada ] Val dei Cornai ] Valle dello Sporeggio ] Valle del Tovel ] Valle del Vento ] Val Flanginech ] Vallesinella ] Val Madris ] Val Perse ]

Zugangstäler und Wege zur Brentagruppe

Unter den wichtigsten Zugangstälern auf die Gipfel der Brentadolomiten, von Osten entgegen der Uhrzeigerrichtung ausgehend, findet man:

Valle dello Sporeggio

man geht in Spormaggiore los und folgt Weg Nr. 302 an dem Lauf des gleichnamigen Baches entlang bergauf, bis man zur Ebene der Malga Spora zwischen dem Massiv des Pizzo Gallino und Doss Fibion und zur ehemaligen Malga Cavedago und Malga Spora gelangt (in der Saison besteht die Möglichkeit zur Übernachtung und Verpflegung; ca. 3.30 Std.).

Von hier aus gibt es vielfältige Möglichkeiten:

a) zum Tovelsee durch das Val Scura. Man wendet sich nach Osten (Weg 338), betritt das Val die Cavai und erreicht, nachdem man die Sella del Montoz überschritten hat, die Mündung des Val Scura (2376 m). Man steigt durch das Tal bergab, lässt zuletzt die Latschen linker Hand hinter sich und gelangt auf den ebenen Weg (Nr. 330), der zur Malga Flavona und dann zum Tovelsee führt. Man kann aber auch am Ende des Val Scura nach rechts gehen, in Richtung Prà dell’Asen bis zur Malga Termoncello aufsteigen und auf Weg 339 den Tovelsee erreichen.

b) Tovelsee (1178 m); man folgt Weg 301 bis zum Passo Gaiarda und dann zur Malga Flavona (Weg 330). Dauer: etwa 3 Std. von der Malga Spora.

c) zum Grostè Pass und zur Graffer Hütte auf Weg Nr. 301 (etwa 3 Std. von der Malga Spora)

d) Zur Croz Altissimo Hütte über den Clamer Pass etwa 2.30 Std., Weg Nr. 344.

e) Pradel Hütte und Molveno auf Weg 353 über den Dagnola Pass (2130 m). Etwa 2.30 Std

 ·      Von  Andalo (Paganella Hochebene) gelangt man auf Weg 301 durch die Selva  Piana zur ehemaligen Malga Cavedago (siehe die Route, die von Spormaggiore ausgeht). Ebenfalls von Andalo auf Weg 353, der an der Malga Dagnola und in der Nähe des gleichnamigen Passes vorbeiführt und sich mit Weg 352 verbindet. Oder auch von Andalo in Richtung Val Biole bis zum gleichnamigen Parkplatz, 1183m, von wo die Routen zur Pradel Hochebene, zum Pizzo Gallino und zur Lasteri-Croz Altissimo-Gruppe ausgehen.

·       Val Cadino . Ausgehend von Lover ( Valle di Non)  durch das Val  Cadino bis zur Malga  Campa  oder (Campodenno), dann durch das Val Campa bis zur Busa dei Cadinei  und Sella del Montoz (Weg 338) (siehe oben Tour „a”).

·         Von Sporminore   (Valle di Non) auf Weg 337, der zur Malga di Sporminore  führt, dann durch das  Val Goslada  zum Passo  del  Re (oder Passo Corona): von dort nach rechts Richtung Sella del Montoz  und Bocchetta di Val Scura bis zur Malga Flavona; oder man wendet sich nach links und wandert durch das Val dei Cavai in Richtung Malga Spora.  

·         Von Termon   (Val di Non)  die Scalette entlang, durch die steile Schlucht Scalace  steigt man das Val d’Arza  auf bis zur gleichnamigen  Malga d'Arza  ( Weg Nr. 330)  

·     Von Cunevo ( Val di Non) auf der Asphaltstraße, die zur Malga d'Arza führt (etwa 11 km von Cunevo)

·         Von Tuenno (Val di Non) durch das valle di Tovel.   Vom Tovelsee kann man folgende Hütten erreichen: Graffer   und Grostè, indem man (Weg Nr. 309) bis zum Pian delle Fontanelle aufsteigt, dann auf Weg Nr. 312  bis zur Malga  Pozzol, anschließend Weg 314 bis zur Abzweigung des Weges 301. Von dort Richtung Nordwesten (rechts) bis zum Grostè Pass. Geht man hingegen auf Weg 301 in Richtung Ost-Südosten (links) gelangt man zur Malga  Spora und dann nach Andalo oder Molveno.

·         Vom  Valle di Madris   ,  das vom Tovelsee bis zum Passo di Pra Castron aufsteigt, auf Weg 310 und am Biwak Pinamonti di Malga Tuena (1736 m) vorbei. Hat man den Pass überschritten, kommt man zum Costanzi-Albasini-Biwak.

·    Vom Val Gelada di Tuenno , lein Seitental des Valle Santa Maria Flavona.  Etwa 2 km vom Tovelsee entfernt zweigt von der Straße zur Malga Flavona rechter Hand der  Dena-Weg, Nr. 312 in Richtung Western ab, der zwischen Livezza Grande und Livezza Piccola bis zum oberen Teil des Val Gelada di Tuenno aufsteigt. An dieser Stelle ist der Weg gesichert und nach einem anstrengenden Aufstieg erreicht man den Passo  di Val Gelada, indem man südlich des Sasso Alto den Costanzi-Weg kreuzt. Wandert man Richtung Süden weiter, kommt man zur Bocca dei Tre Sassi, von wo man zur  Malga Mondifrà und zum Passo di Campo Carlo Magno absteigen kann, indem man das Val Gelada di Campiglio einschlägt

·    Vo,  Val delle Giare, Seitental des Val Flavona. In der Nähe der Brücke über den Rio Tresenica (1560 m) verlässt man den Weg, der zur Malga Flavona führt und schlägt rechter Hand Weg 334 ein, der am Prà Castron di Tuenno bergauf klettert und zum Val delle Giare führt. Zunächst kreuzt man den Palete-Weg, Nr. 306, und an der Bocca dei Tre Sassi Weg 336 (Costanzi). Wandert man auf Weg 334 weiter, gelangt man zur Malga Mondifrà, nachdem man durch das Val Gelada di Campiglio abgestiegen ist. 

·        Von Cles (Val di Non- 658 m) zur Rifugio Peller  (2022 m) auf einer etwa 17 km langen Schotterstraße, die am Lago Verde und Passo le Fraine  (1706 m) vorbeiführt - Weg Nr. 313  circa 4,15 Std. zu Fuß.

  ·        Von Malè (Val di Sole – 738 m)  folgt man Weg Nr. 308, der im Ortsteil Molini beginnt und Prà della Selva (1475 m) bis zur Malga di Croviana und Malga di Cles (1899 m) aufsteigt. Von dort auf einem Sträßchen zur Peller Hütte. Etwa3,45 Std  

·     Von Malé durch das Val di Mezol , Weg 374. In Malé geht man über den Noce und dann in das Gebiet Regazzini. Ist man am Klettergarten und dem von Plaz kommenden Waldweg vorbei und hat einen großen Tannenwald hinter sich gelassen, dringt man in das Valle di Mezol (orographisch rechte Seite) ein. Ist man zur Hütte gelangt, folgt man ein Stück der Straße bis zu den Wiesen der Malga Roi und wandert dann weiter zur Peller Hütte

·        Von Dimaro (Val di  Sole – 772 m) Weg 365 bis zur Malga Selva Nera di Carciato (1515 m). Von dort geht es weiter auf Weg 365 durch das Valle dei Cornai, rechter Hand ist der Dosso Scrinzi , und erreicht Pra Castron und den Costanzi-Albasini-Biwak. in der Nähe des Wegs 336 (Costanzi Weg oder Südgratweg der Brenta).

·    Von Dimaro (Val di Sole, 772 m), Ortst. Carciato auf Weg 329 durch das   Valle del Vento und ein kurzes Stück auf Weg 365. Hat man den Dos degli Scrinzi  von Westen überschritten, gelangt der Weg zur ehemaligen Malga Scale. Hier wendet er sich nach Osten, führt zum Bait de l'Oto, verläuft dann nach Norden, Richtung Dosso Scrinzi und schließlich in der Nähe der Acqua dei Tartari (1924 m) wieder nach Süden, steigt auf der orographisch linken Seite das Val del Vento auf und nähert sich der Nordwand der Cima del Tov. Nun biegt der Weg nach Osten, verläuft durch das Val delle Scale und lässt rechter Hand (Süden) den Hauptarm des Val del Vento hinter sich. In der Nähe des Passo Prà Castron kreuzt Weg 329 den Weg 365, der zum Costanzi-Albasini-Biwak führt.

·      Von Dimaro ( Val di Sole - 772 m), Ortst. Carciato schlägt man Weg 335 in Richtung " La Gnoca" ein und wandert durch das  Val dei Cavai bis zur ehemaligen Malga Cavalli (2061 m). Dort geht man auf Weg 308 und wendet sich nach Norden bis zu den Fontane Fredde  und dann Richtung Osten, am Palon entlang bis zum Lago delle Salare, 2012 m, und dann zum Passo della  Forcola (2105 m). In der Nähe des Passes kreuzt man Weg 336 (Costanzi). Wendet man sich nach Norden wandert man östlich des Monte Pellerot. Geht man auf Weg 336 weiter, erreicht man zunächst die Malga Tassulla (Pinamonti Biwak) und dann die  Peller Huette.

·       Vom Val Meledrio - beim Restaurant Genziana schlägt man Weg 355 Richtung Norden zur Malga Scale ein. Von dort auf Weg 329 durch Valle del Vento bis in die Nähe des Passo di Prà Castron (2503 m) und zur Abzweigung zum Costanzi Biwak (2365 m, Weg 365).

·        Vom  Passo di Campo Carlo Magno1681 m auf Weg 334 Richtung Malga Mondifrà. Von dort steigt man das Val  Gelada di Campiglio bis zur Bocchetta dei tre Sassi (2614 m) auf. Ist man dort angelangt, kann man durch das Valle delle Giare absteigen, bis man den Fahrweg kreuzt, der von der Malga Pozzol zum Tovelsee führt (Weg 314).

·        Vom Passo di Campo Carlo Magno1681 m zur Graffer Hütte (2261 m), 2 Std., Weg Nr. 315. Weiter zur Stoppani al Grostè Hütte (2438 m, in der Saison ist die Seilbahn in Betrieb). Von dort führen zahlreiche Wege zur: a) Peller Hütte auf dem Palete-Weg (Nr. 306, 7 Std.) ; b) Peller Hütte auf dem Costanzi-Weg (Nr 336 – 10 Std.); c) Malga  Spora (Weg 301 – 3 Std.) und nach Andalo und Molveno (insgesamt 5,30 Std.); d) Lago di Tovel  auf der vorhergehenden Route bis zur Kreuzung des Wegs 314  nach links zu Malga Flavona – Malga  Pozzol- Pian delle Fontanelle; e) nach Molveno, indem man die vorher genannte Richtung einschlägt, (Weg 301) bis zur genannten Kreuzung des Wegs 314 geht, wo man sich nach rechts wendet und linker Hand den Monte Turrion  Alto vorfindet. Hat man die 2410 Meter der Bocca Vallazza erreicht, steigt man durch die Busa dell’ Acqua bis zur Croz dell’ Altissimo Hütte (1430 m). Von dort gelangt man in einer Stunde nach Molveno; f) zur Tuckett und Sella Hütte auf Weg 316 (leichte Route – 1,30 Std.); g) zur Tuckett Hütte auf dem Klettersteig “Alfredo Benini”  - 4 Std. Man umgeht die Cima Grostè und klettert dann zwischen den Gipfeln von Campanile dei Camosci, Cima Falkner, Campanile di Vallesinella, Cima  Sella und  Bocca del Tuckett auf. Von dort erreicht man in 30 Minuten die Tuckett Hütte. Nimmt man als Alternative Weg 322 Richtung Südosten kommt man an der Croz Altissimo Hütte vorbei nach Molveno; ist man von der Bocca del Tuckett Richtung Südosten abgestiegen und geht auf Weg 303, gelangt man hingegen auf dem Osvaldo Orsi Weg zur Pedrotti Hütte (3- 3,30 Std. von der Bocca del Tuckett).

·        Von Madonna di Campiglio (Val Rendena - 1551 m) zur Capanna Spinale Hütte (auch mit der Seilbahn), zu Fuß auf Weg 384 oder 385, dann Weg Nr. 352 bis zum Spinale See und schließlich auf Weg 315 zur Graffer Hütte .

·        Von Madonna di Campiglio (1551 m) durch das Valle Vallesinella zur Vallesinella di Sotto Hütte, 1514 m, (Weg oder Straße 375), von dort auf Weg 317 zur Casinei Hütte und schließlich zur Tuckett Hütte  (2272 m, 1,45–2 Std.).

·       Von Madonna di Campiglio (1551 m) auf dem vorher genannten Weg bis zur Casinei Hütte, dann steigt man auf dem Mogani-Weg (318) durch das Val Brenta Alta bis zur  Alberto e Maria ai Brentei Hütte auf( mt 2182- ore  2).

·       Von S. Antonio di Mavignola (Val Rendena) durch das Val Brenta . Auf Weg 323 wandert man zur Brenta Alta Hütte, bis man auf den von der Casinei Hütte kommenden Weg 391 stößt. Man kommt an der Malga Mandron vorbei und erreicht in weniger als 4 Std. die Brentei Hütte.

·        Von S. Antonio di Mavignola (Val Rendena) durch das    Val D’Agola. Man schlägt die Straße zum Lago d’Agola ein, 1595 m, (circa 9 km), folgt dann Weg 324 bis man auf Weg 307 stößt, der von Bregn de L’Ors kommt. Man wandert durch das Val di Nardis bis zur  Dodici Apostoli Hütte. (vom Lago d’Agola circa 3 Std.).

·        Von Giustino (Val Rendena, 770 m) zur XII Apostoli Hütte . Auf Weg 307  begeht man den Grat, der das Val Flanginech  im Norden begrenzt, vorbei an  Mezzana (1328 m) bis zur Malga Bregn de L’Ors (1630 m). Dorthin gelangt man auch auf dem Tartarotti-Weg (307 bis), der von Prà Rodont (Seilbahnstation Pinzolo) kommt. Man wandert in Richtung des gleichnamigen Passes (1836 m) in dessen Nähe sich die Cacciatori Stenico Hütte befindet. Von dort geht es an der Pala dei Mughi entlang bis zum Beginn des Val D’Agola und zur Piana di Nardis, um nacheinander die Felsen des Tof Rondolan, den Felsvorsprung der Scala Santa und die Terrassenstufen des Creper di Nardis zu überwinden, bis zur Hütte (2489 m – etwa 5 Std.).

·        Von Pinzolo - Doss del Sabion (Val Rendena) – Station der von Pinzolo abfahrenden Seilbahn. Man wandert auf Weg 357 bergab zum Passo Bregn de L’Ors  (1836 m), wo man Weg 307 einschlägt, der zur Dodici Apostoli Hütte führt. (circa 3 Std.).

·        Vom Val D’Algone  (Stenico-Val Giudicarie) zur Ghedina Hütte und zur Malga Nambi: schlägt man dort rechter Hand Weg 341b ein (der etwas weiter oben mit Weg 341 zusammenläuft), steigt man das Val di  Sacco  auf, kommt über den Pass XII Apostoli (2620 m) und erreicht die gleichnamige Hütte. Man kann aber auch zur Malga Movlina (1746 m) gehen, dort Weg 354 nehmen, der in die Nähe des Passo Bregn de L’Ors führt, und dann auf Weg 307 zur Hütte wandern. Man schlägt das Val d’Algone von der Landstraße aus ein, die Stenico mit  Ragoli – Preore verbindet. Bis zur Malga Movlina kann man mit dem Auto fahren, wenn man sich die Sondergenehmigung für die Strecke zur Ghedina Hütte. besorgt. (Die Genehmigung erhält man direkt vor Ort nach Bezahlung eines Tagespreises an einem Automaten, der im Jahr 2000 L. 5.000 betrug. Um den Verkehr zu begrenzen ist die Zufahrt zur Malga Movlina nur den ersten 40 Wagen gestattet). Kurz hinter der Ghedina Hütte, in der Nähe der Malga Vallon (1210 m) kann man Weg 359 einschlagen, der das Vallon aufsteigt und zur Busa Fonda gelangt: von dort wandert man zwischen den Hängen der Cima Vallon im Westen und des Corno di Senaso im Osten durch die Busa di Vallon inferiore. Man steigt zwischen Tose und Cima Padaiola weiter bergauf und gelangt zur Busa di Vallon Superiore und schließlich zum Passo di Vallon. Von dort geht man über die Ferner der Dodici Apostoli und dann auf Weg 341, der vom Val di Sacco aufsteigt. (Achtung: nach der Busa Fonda ist der Pfad immer weniger ausgeprägt und man kann leicht die Spur verlieren) ***Der Weg 359, der das Vallon aufsteigt, ist nicht mehr im Cai-Sat Grundbuch eingetragen, da das Gebiet, durch welches dieser Weg verläuft, zum Naturpark erklärt wurde. Aus diesem Grund wird er hier als Beispiel angeführt und man fordert die Gebirgsliebhaber auf, diesen nur im Notfall zu begehen.

·        Von Massimeno (Val Rendena, 861 m) geht man auf Weg 354 zur Malga Movlina, von wo man zunächst Weg 354 und dann Weg 307 folgt, der zur 12 Apostoli Hütte führt.

·        Von Seo (Ortsteil von Stenico-Val Giudicarie – 832 m) zur  Al Cacciatore Hütte.Man wandert durch das Val d'Angol auf Weg 348, der an der ehemaligen Malga Valandro vorbei an die Hänge des Monte  Brugnoli  und des Monte Pizzo führt, dann zur Malga Sgorbia (2006 m) und zur Malga Asbelz (1956 m). Von dort geht es weiter zur Malga Senaso di sopra, die man nach dem Colmalta Pass erreicht, und schließlich zur Cacciatore Hütte (1820 m). Von der Cacciatore Hütte steigt man bergauf zur  Silvio Agostini Hütte. 2410 m. Diese wenig begangene Route führt durch unberührte Natur, ist anstrengend und nur für geübte Bergwanderer geeignet.

·     Von Stenico  (Val Giudicarie) auf Weg 346 (Garda-Brenta-Route): östlich davon befindet sich das Val Laone, Capitel della Spina und L'arca di Fraporte .Man durchwandert das Val Gelada  bis man etwas oberhalb der Salti Weg 348 kreuzt, der von Seo aufsteigt (siehe vorhergehende Route).

·      Von San Lorenzo in Banale (Baesa-Brücke) auf Weg 349. Man dringt in das Val di Jon  vor und gelangt zur Malga d'Asbelz, wo man Weg 348 kreuzt.

·        Dalla Valle di Ambiez geht man vom Ortsteil Senaso, San Lorenzo in Banale (750 m) los. Auf einem Fahrweg gelangt man in dem Gebiet Baesa zur Dolomiti Hütte (circa 3 km). Man geht auf Weg  325 (Saumpfad), der an dem Bach Ambiez entlang führt, über die Brücken Scale, Broca und Paride zur Cacciatore Hütte. Nach weiteren 90 Minuten erreicht man die Agostini Hütte. (2410 m, von San Lorenzo circa 4,30 Std.).

·        Vom San Lorenzo in Banale  durch das Val Dorè und das Val di San Lorenzo  bis zu den Rossati und zur Forcolotta di Noghera  - Weg 345, der von der Bar Erica  und der Alpenrose Hütte ausgeht und durch das Gebiet La Rì und über die Prada Wiesen verläuft. In der Nähe der Forcolotta kreuzt man Weg 320  (Calmieri-Weg), welcher die Agostini Hütte mit der Pedrotti Hütte verbindet.  Folgt man Weg 320 nach links, gelangt man zur Agostini Hütte.

·        Von  Molveno, 864 m, die am nächsten an den höchsten und bedeutendsten Gipfeln der Brentadolomiten gelegene Ortschaft, durch das Valle di Ceda  bis zur  Pozza Tramontana und dann zur Pedrotti Hütte (Weg Nr. 326), 4,30 – 5 Std.

·        Von Molveno durch das Valle delle  Seghe   (Weg 319) zurl  Selvata Hütte  (1630 m) und dann das obere Valle dei Massodi bergauf zur Pedrotti Hütte. (circa 4,30 Std.)

·        Von Molveno steigt man das Valle delle Seghe bergauf wur  Croz Altissimo Hütte und dann auf Weg 322 durch das  Val  Perse    zur Tuckett Hütte. (5-5,30 Std.)

·       Von Molveno an der Croz Altissimo Hütte vorbei und um den gleichnamigen Gipfel zum Passo Clamer (2144 m) und bergab zur Malga Spora. (Weg 344, 4 Std. von Molveno)

·        Von Molveno zum Lago di Tovel – Passo Grostè durch das Valle delle Seghe bergauf bis zur Busa dell’ Acqua (Weg 322): man biegt nach rechts in Richtung der steilen Bocca Vallazza (2410 m) und geht auf Weg 314, der nach Crosette auf Weg 301 mündet, welcher die Malga Spora mit der Grostè Hütte verbindet. (5–5,30 Std.).  

·      Von der Hochebene  Pradel  (1320 m), die man von Molveno mit der Kabinenbahn (von Ostern bis Ende Oktober und im Winter an den Wochenenden in Betrieb), auf der Straße von Andalo (man braucht eine Genehmigung) oder auch auf Weg 352 von Molveno erreicht. Von Pradel  kann man folgende Hütten erreichen: Croz Altissimo, Selvata, Pedrotti, Tuckett auf Weg 340 in Richtung Croz Altissimo Hütte.

 inizio pagina

Lago Park Hotel ] Hotel Miramonti ] Molveno See ] Die Brenta Dolomiten ] Adamello Brenta Park ] Wanderungen ] Hütten  der Brentagruppe ] [ Täler der Brentagruppe ] Generalstabskarte ] Trentino Touren ] Fotogalerie ]