www.dolomitiparkhotel.com

up ] Wanderangebote Kalender ] Grostè Pass - Andalo ] Huettenrundweg durch das Seghe Tal ] Molveno Pedrotti Huette ] Paganella Canfedin Molveno ] Tonale Pass - Val di Genova ] Wanderung Piz Galin Lasteri Croz ] [ Vom Ambieztal zum Massodital ]

        DOLOMITES WALKING HOTEL - WANDERANGEBOTE DES LAGO PARK HOTEL MOLVENO

 

Vom Ambieztal zum Massodital: Überquerung von der Al Cacciatore Hütte in San Lorenzo  nach Molveno, über den Palmieri Weg

Höhenunterschied

im Aufstieg

Höhenunterschied im Abstieg

Höchste Stelle

Gehzeit, ohne Pausen

Schwierigkeit

ca. 800 m

ca. 1300

2552 m, Brenta Scharte

7,50 Stunden

Anspruchsvoll auf Grund der Höhenunterschiede, kurzer einfacher Klettersteig auf dem oberen Palmieri Weg

 

Stelle der Route

Weg

Höhe

Abschnittszeit

fortlaufende

Zeit

Anmerkungen

San Lorenzo in Banale

-

770

0,0

0,00

Erster Streckenteil mit dem Hüttentaxi

Cacciatore Hütte, San Lorenzo

-

1821

0,00

0,00

-

La Mughera, Gabelung 348

325

1925

0,20

0,20

-

S.Agostini Hütte, Gabelung 320

320

2405

1,20

1,40

-

Forcolotta di Noghera, Gabelung 345

320

2423

1,00

2,40

Gabelung 345 zur Hütte Alpenrose

Costa di Ceda, Gabelung 326

320

2414

0,15

2,55

 Weg 326 Richtung Süden nach Molveno und Ceda Tal

Pozza Tramontana s/o, Gabelung 320b zum unteren Palmieri Weg

320

2380

0,05

3,00

320b Weg, unterer Palmieri Weg, Alternative zum oberen Palmieri Weg

Richtung südlicher Vorsprung der Brenta Bassa, Zusammentreffen der Wege 320 und 358

358

2500

1,20

4,20

 

Pedrotti Hütte

318

2491

0,15

4,35

 

Brenta Scharte

318

2552

0,15

4,50

 

Pedrotti Hütte

319

2491

0,10

5,00

 

Selvata Hütte

340

1630

1,40

6,40

 

Croz Altissimo Hütte

340

1430

0,25

7,05

 

Pradel

-

1320

0,45

7,50

 

Molveno

-

864

-

-

Seilbahn nach Molveno

 

Verlauf und Beschreibung: lange und zauberhafte Wanderung, die einen Übergang vom Ambieztal ins Massodital vorsieht, entlang der Pozza Tramontana am Fuße der Cima Tosa und der Cima Margherita. Beeindruckendes Panorama von absoluter Bedeutung. Man trifft auf die Cacciatori Hütte San Lorenzo, die mit dem Hüttentaxi erreicht wird, die Agostini Hütte, Pedrotti Hütte, Selvata Hütte, Croz dell’Altissimo Hütte.

 

  Val_ambiez_da_bregain.jpg (72009 byte)           val-ambiez-v.jpg (90205 byte)   Val_Ambiez_3.jpg (121021 byte)     Forcolotta_di_Noghera.JPG (144990 byte)
        Ambieztal von der Forcella Bregain                                                            Ambiezral                                           Ambieztal Richtung Süden                                    Aufstieg Forcolotta di Noghera

Man startet von Molveno und begibt sich nach San Lorenzo in Banale, von wo aus man mit dem Hüttentaxi die Cacciatore Hütte San Lorenzo auf 1821 m im Ambieztal erreicht. Von hier über die Wege 325 oder 325 b erreicht man die  darüberliegende Hütte Silvio Agostini, 2410 m, am Fuße des natürlichen Amphitheaters, das von den mächtigen Südwänden der Cima Tosa und der Cima Ambiez gebildet wird, dem höchsten und dem vierthöchsten Gipfel der gesamten Gruppe. Die Wanderung sieht die Querung zur Pedrottihütte auf dem einfachsten Weg vor, d. h. über den Palmieriweg, der an der Forcolota di Noghera anfängt. Der obere und der untere Palmieri Weg verlaufen parallel  westlich der beeindruckenden Pozza Tramanotana, einer großen Senke aus der Eiszeit, wo es in Vergangenheit einen runden See gab, der jetzt auf Grund des karstigen Geländes verschwunden ist.

 bivio_busa_malgani.jpg (93287 byte)    IMG_7416_Large.jpg (162717 byte)     Val_ambiez_3.jpg (113967 byte)    Rifugio_Al_Cacciatore.jpg (111575 byte)
 Die Gabelung 325-351 an der Busa dei Malgani          Nebel und Blumen im Ambieztal                                  In der Nähe der Al Cacciatore Hütte                       Al Cacciatore Hütte

Noch oberhalb des Palmieri Wegs verläuft der Brentariklettersteig, der nach dem Sattel der Tosa über die Firnfelder der Cima Tosa und der Cima Margherita verläuft. Im Süden schließt sich der Horizont durch die überhängenden Wände des Monte Daino, die die Pozza Tramontana begrenzen, im Norden ragen die Cima Margherita und die Brenta Bassa auf, an deren Fuß im Osten die Pedrotti Hütte liegt. Bis hierhin ca. 4 Stunden Gehzeit, wir befinden uns auf dem höchsten Punkt der Überquerung, wenn man von einem möglichen Abstecher zur Brentascharte absieht, die von der Hütte leicht über den in den Fels gehauenen Weg  318 erreicht werden kann. Nach der Mittagspause beginnt der lange „Galopp“ bergab durch das Massodital.

ambiez 2 v (Medium).jpg (47481 byte)    Rifugio_Agostini.JPG (148915 byte)       Val_ambiez_5.jpg (140968 byte)      Cima_Tosa_da_s.JPG (145958 byte)
       
Entlang des Wegs 325                                  Rifugio Agostini                                            Cima Ambiez im Hintergrund                            Richtung Agostini Hütte, s.325

Nach einem Felsvorsprung streift der Weg 319 die Westwand der Brenta Alta. Schon bald trifft man auf die Gabelung zum Weg der Sega Alta, 303, auch Orsi Weg genannt. Ein Abstecher von ca. 30 Minuten nach Osten, würde es ermöglichen die Busa di Castellaz zu erreichen, von wo aus man einen einzigartigen Blick auf die Gipfel der Sfulmini und des Campanil Basso hat.

 

farfalle_fiori.jpg (186451 byte)    Palmieri_alto_attrezzato.JPG (126815 byte)    attacco_brentari_Large.jpg (107678 byte)   Campanil_bas.jpg (74596 byte)
                                           Der Weg 325 b, Klettersteig Stueck          Beginn des Brentari  Klettersteigs                              Der Campanil Bas,"Pharao" der Brenta

Nach der Gabelung geht es weiter nach Süden über die Weiden des oberen Massoditals bis zum Bait Massodi, ca. 2000 m. Nach weiteren 40 Minuten ständigen Abstiegs erreicht man die Selvata Hütte, 1630 m. Von hier aus ist die kürzeste, aber nicht am wenigsten anstrengendste Variante nach Molveno zu gelangen, der Weg 319. Unsere Tour sieht hingegen vor, dem Weg 340 zu folgen, der es nach einem steilen und aussichtsreichen Abstieg zur Croz Altissimo  Hütte (1430 m) ermöglicht, die Hochebene Pradel über ein letztes „erholsames“, fast ebenes Wegstück zu erreichen.                                                                                                 

Palmieriì_ Alto,n.320b.JPG (194545 byte)     v_ambiez_high_Large.jpg (150697 byte)    agostini_church_Large.jpg (80303 byte)    rifugio_agostini.jpg (150463 byte)
Sentiero Palmieri Alto, n.320b                    Der obere Teil des Ambieztals Richtung F.Noghera                 Die Kapelle der Agostini Hütte                         Die Agostini Hütte    

 

Am Pradel besteigt man die Seilbahn, die Molveno in 10 Minuten erreicht, während derer man eine ununterbrochene, traumhafte Sicht auf Molveno und den See genießen kann.

Palmieri_Alto_c.JPG (143886 byte)      sentiero_Palmieri_Large.jpg (176458 byte)    sopra_passo_Ceda.JPG (95870 byte)   Rifugio_Pedrotti_da_Palmieri.JPG (125843 byte)
  Lungo il s.320b, Palmieri alto                                        Der Weg  Palmieri                                  Oben Passo di Ceda                           Rifugio Pedrotti vom Palmieri Weg

 

  Vedretta_di_Cima-Margherita.JPG (133865 byte)    s.JPG (140619 byte)  Daino_e_Pozza_TramontanaJPG.jpg (91643 byte)  Rifugio_Pedrotti.JPG (110672 byte)  
           
Vedretta di Cima Margherita        Der Weg 320b in der Naehe vom Rifugio Pedrotti         Pozza Tramontana und  Monte Daino                  Rifugio Pedrotti

mappa_cacciatore_palmieri.jpg (3839891 byte)         Baito Massodi.JPG (163408 byte)     sent_319_sorgente.JPG (200964 byte)     panorama_da_Massodi.JPG (132231 byte)
                
Karte des Tourenverlaufs*                        Baito Massodi                              Der Weg 319 in der Naehe vom Massodi-Quelle             Panorama auf  Croz della Selvata

*Karte des Tourenverlaufs mit freundlicher Genehmigung des Verlags Giralpina, via A.Zardini 12 -  33034 Fagagna, Tel. 0432-800870  (zum Vergrößern anklicken

Teilnahmekosten

Wenn die Wanderung in der Formel “Im Herzen der Dolomiten” inbegriffen ist (siehe Kalender), ist sie für diejenigen, die eine Woche mit dem Wanderpaket Formel „Im Herzen der Dolomiten“ gebucht haben, gratis, ausgenommen der Kosten für den Transfer (direkt vor Ort zu zahlen) mit dem Jeep von Molveno zur Cacciatore Hütte (ca. 10,00 Euro pro Person). Ausgeschlossen sind ebenso eventuelle Ausgaben für Getränke oder Speisen in den Hütten.
Wenn auf Grund von höheren Einflüssen (schlechtes Wetter, Unbegehbarkeit der Wege, Nichtverfügbarkeit des Begleiters) oder anderen Entscheidungen, die nicht vom Willen des Hotels abhängen, die Wanderung ausfallen sollte, besteht kein Anspruch auf irgendeine Entschädigung, und eine Ersatzwanderung wird nur angeboten, falls  sie schon im Wochenkalender vorgesehen ist. Die Hoteldirektion lehnt jede Verantwortung für Störungen oder Zwischenfälle bei den von Dritten geleisteten Transfers jeder Art ab.

Seite Anfang

previous up