www.dolomitiparkhotel.com

up ] Wanderangebote Kalender ] Grostè Pass - Andalo ] Huettenrundweg durch das Seghe Tal ] [ Molveno Pedrotti Huette ] Paganella Canfedin Molveno ] Tonale Pass - Val di Genova ] Wanderung Piz Galin Lasteri Croz ] Vom Ambieztal zum Massodital ]

        DOLOMITES WALKING HOTEL - WANDERANGEBOTE DES LAGO PARK HOTEL MOLVENO

Wanderung Molveno  Pradel  Tommaso Pedrotti Hütte und zurück

Höhenunterschied

im Aufstieg

Höhenunterschied im Abstieg

Höchste Stelle

Gehzeit, ohne Pausen

Schwierigkeit

1170 m

1170 m

2491 m,   Pedrotti Hütte

6,30 Stunden

Anspruchsvoll auf Grund der Höhenunterschiede

Verlauf und Beschreibung: wunderschöne Wanderung entlang des Massoditals in das Herz der Brentagruppe

Von Molveno mit der Kabinenbahn auf die Hochebene Pradel (1320 m). An der Bergstation hält man sich links, Richtung Nord Westen, und schlägt den Weg 340 ein, der mit einem schönen flachen Stück im Wald beginnt um dann dicht entlang der mächtigen Wände des Croz Altissimo zu verlaufen. Der Weg ist jetzt steil über dem Seghe Tal in den Fels gehauen: Dank eines Geländers aus Metallseilen kommt man zügig und sicher vorwärts.

Altipiano di Pradel.jpg (155987 byte)       Lago_e _paese_di_Molveno_da_Pradel.jpg (126341 byte)      sentiero delle grotte.jpg (173022 byte)   sent_340_2.jpg (15314 byte)
Hochebene  Pradel und  Tovre Alm                                                      Molvenosee von der Seilbahn                  Höhlenweg und Brenta                                            Weg Nr.340 unter dem Croz Altissimo

                              
Hier wird die Landschaft einfach beeindruckend: im Norden ragen außer der mächtigen Felswand der Massodi Nase die kühnsten Felsnadeln der Brentadolomiten in den Himmel auf, die zusammen die „Kette der Sfulmini“ bilden. Links davon (Süden) unverwechselbar vor dem blauen Himmel, heben sich die Formen des Campanil Basso und der Brenta Alta ab. Auf der rechten Seite erblicken wir die mächtige Felsmasse der Cima Brenta, 3150 m, deren Wände im Nord-Osten bis an die Tuckett Scharte reichen.

 c.bren e vperse (Large).jpg (90672 byte)         Brenta_000157_RJ (Large).JPG (52439 byte)     bivio 322-340 (Medium).jpg (83818 byte)    bren e 340.jpg (698326 byte)
Croz Hütte und Perse Tal                                                                                           Weg 340                                    Gabelung 340-322                                  Panorama der Brenta zwischen Croz Hütte und Pradel

Einen Tunnel und ein in den Fels gehauenes Wegstück hinter sich lassend beginnt der Anstieg bis auf die Höhe 1430 m. Dann geht es im Wald weiter und in wenigen Minuten erreicht man die Croz dell’Altissimo Hütte (1h 40min von Pradel), die unter den höchsten Wänden (mehr als 900 Meter) des gleichnamigen Berges steht. Dieser Ort lohnt eine Pause: wohin man sich auch dreht, mit Ausnahme des  Südens von woher das Seghe-Tal aufsteigt, ist man von hohen Gipfeln umgeben, die das oberhalb der Hütte liegende Perse Tal umranden. An der Croz Hütte treffen die Wege 340 und 322 aufeinander: der 340er leitet zur Selvata Hütte und der 322er führt zur Tuckett Scharte, nachdem die  Wege zum Clamer Pass und zur Spora Alm (Weg 344) und zur Vallazza Scharte und der Flavona Ebene (Weg 314) abgezweigt sind.   

mont e brenv (Large).jpg (86745 byte)     s340_e_bren_Large.jpg (92259 byte)    v.seghe_da_gr_1_Large.jpg (118211 byte)    Molveno_Gruppo_ Brenta.jpg (99793 byte)
      Hochebene Tovre                                                            Weg 340 und Campanil Basso                                     Seghe Tal und Andalo Alm                           Molvenosee, Seghe Tal, Ceda Tal


Il nostro itinerario prevede l'attraversamento della Valle delle Seghe e del Rio Massodi: ben presto si inizia a salire i ripidi tornanti del s.340 a ridosso del Naso dei Massodi. Dopo circa 40 minuti, 2,20 da Pradel, si raggiunge la verde oasi del Pian della Selvata con l'omonimo  rifugio, m.1630. Qui la pace è assoluta, il panorama sulla catena Gaiarda Vallazza è stupendo.  Dal Rifugio Selvata passa il sentiero 319  che salendo da Molveno porta  alla alta  Valle dei Massodi e al rifugio Tommaso Pedrotti alla Tosa (m.2491). La vegetazione d'alto fusto improvvisamente finisce e lascia il posto al pino mugo che tenacemente ricopre i ghiaioni detritici della bassa Val Massodi. Si procede quindi verso nord inerpicandosi tra i numerosi tornanti.

Brenta_000150_RJ_Large_2.JPG (84724 byte)    s.319_dopo_selvata.JPG (117507 byte)    Brenta Alta_CampanilBas.JPG (57128 byte)   Campanil_Bass.JPG (67897 byte)
Von der Croz Hütte zur Selvata Hütte           Der Weg 319 zwischen Selvata Hütte und Baito Massodi    Campanil Basso und Brenta Alta                         Campanil Basso und Sentinella

Nach einer Quelle und einem letzten felsigen Wegstück erreicht man die Hütte Baito Massodi, die kürzlich vom Jägerverein Molveno wieder aufgebaut worden ist. Wir befinden uns auf 2000 Metern Höhe, die Latschenkiefern werden immer seltener und lassen weiten Wiesen Platz, die im Sommer die verschiedensten Blumenarten aufweisen: vom kräftigen Gelb der Anemonen bis zum Rot des Rhododendrons. Das Panorama öffnet sich und am Horizont erschienen in ihrer ganzen Herrlichkeit die großartigen Gipfel der zentralen Kette der Brentagruppe, die immer näher kommen, je weiter man auf dem Weg in Richtung Ziel vorwärts kommt.

Bocca_di_brenta.JPG (77214 byte)    Val_massodi.jpg (127025 byte)   Rifugio_ Pedrotti_2.jpg (131864 byte)   Laghet_Pedrotti.jpg (150665 byte)
Panorama von der Brentascharte Richtung Westen   Oberes Massodi Tal und Castelletto                    Nach dem Laghet Richtung Pedrotti                           der "Laghet"

 Hoch oben, großartig zwischen den Felsen, hebt sich nun die Pedrottihütte ab, die uns zum Greifen nah erscheint, aber in Wirklichkeit noch 500 Meter über uns liegt. Hier herrscht absolute Stille, die nur von den einzelnen Rufen der „cialde“ unterbrochen wird, wie eine Art der Bergkrähen hier genannt wird, oder vom charakteristischen Geräusch der Seile des Materiallifts der Hütte. Von der Massodi Hütte in etwa einer halben Stunde über die Wiesen des gleichnamigen Tals kommt man auf ein Plateau, das auf Grund der früheren Präsenz von zwei karstigen Seen „Laghet“ (kleiner See) genannt wird, aber jetzt seit langer Zeit trocken ist. Die Umgebung ist wirklich einzigartig: links die Wände des Monte Daino, gegenüber die Brenta Bassa und die Brenta Alta. Rechts die unverwechselbare Figur des Campanil Basso gefolgt vom Campanile Alto, den Sfulmini, der Cima Armi, Torre di Brenta, Cima Molveno, Spallone di Massodi und Cima Brenta. Ganz rechts, in Richtung Nord Osten, Cima Sella, Cima Roma und die Gruppe Gaiarda Vallazza. Das Bild wird von den immensen Wänden des Croz Altissimo vervollständigt.

10 Minuten nach dem Laghet erreicht man die Abzweigung des Wegs 303, auch Osvaldo Orsi Weg oder Sega Alta Weg genannt, der in etwa drei Stunden zur Tuckett Scharte und Hütte führt. Nach weiteren 15 Minuten, ein felsiges Wegstück überwindend, kommt man zunächst zur alten Tosa Hütte und gleich danach zur Pedrotti Hütte. Gesamtzeit vom Pradel, ca. 3 h 30 min.

Pedrotti_e_Daino.jpg (139307 byte)   r.selvata_5_Large.jpg (163167 byte)    sfulmini2 (Large).jpg (90104 byte)    s.340_dopo_croz.jpg (82927 byte)
     Pedrotti Hütte und Monte Daino                             Selvata Hütte und Cima Vallazza                Sfulmini und Campanil Basso vom Weg 340                  Der We 340 zwischen Rif. Croz und Selvata

Es ist sehr empfehlenswert von der Pedrottihütte aus einen kleinen Abstecher zur Brenta Scharte zu machen, von wo aus sich eine großartige Aussicht auf die Berge der Presanella und des Adamellogebirge bietet: 100 Meter talabwärts beginnt auf der rechten Seite der berühmte Weg der zentralen Bocchette, mit dem Teilstück, das entlang der Nordwand der Cima Brenta Alta zur Scharte des Campanil Basso führt.


Weiter Richtung Westen entlang des Wegs 320-324 um den Felsvorsprung der Cima Brenta Bassa herum öffnet sich der Blick auf die Pozza Tramontana und die darüber liegenden Wände der Cima Tosa und der Cima Margherita auf der rechten Seite, gegenüber der westlichen und östlichen Ceda und links im Osten schließt der Monte Daino das Panorama.


mappa_pradel_pedrotti.jpg (191945 byte)   Rifugio_Croz-Altissimo.jpg (125830 byte)     Sentiero_Pradel_Croz.jpg (161036 byte)    Molveno_by_Deft.jpg (105391 byte)
           Karte des Routenverlaufs*                   Croz Altissimo Hütte                                Der Weg 340 zwischen Pradel Und Croz Huette

*Karte des Routenverlaufs mit freundlicher Genehmigung des Verlags Giralpina, via A.Zardini 12 -  33034 Fagagna, Tel. 0432-800870  (zur Vergößerung anklicken)

Wenn die Wanderung in der Formel “Im Herzen der Dolomiten” inbegriffen ist (siehe Kalender), ist sie für diejenigen, die eine Woche mit dem Wanderpaket gebucht haben, gratis, ausgenommen der Kosten für die Auf- und Abfahrt mit der Seilbahn von Molveno zum Pradel (ca. 6,50 Euro pro Person). Ausgeschlossen sind eventuelle Ausgaben für Getränke oder Speisen in den Hütten.
Wenn auf Grund von höheren Einflüssen (schlechtes Wetter, Unbegehbarkeit der Wege, Nichtverfügbarkeit des Begleiters) oder anderen Entscheidungen, die nicht vom Willen des Hotels abhängen, die Wanderung ausfallen sollte, besteht kein Anspruch auf irgendeine Entschädigung, und eine Ersatzwanderung wird nur angeboten, falls  sie schon im Wochenkalender vorgesehen ist. Die Hoteldirektion lehnt jede Verantwortung für Störungen oder Zwischenfälle bei den von Dritten geleisteten Transfers jeder Art ab.

Seitenanfang

previous up next